Cover für „Krasshüpfer“ von Simon van der GeestCover für „Antonia rettet die Welt – Papageienparty“ von Katrin ZipseCover für „Der Streik der Farben“ von Drew Daywalt (Text), Oliver Jeffers (Illustration)

kinder/jugendbuch

Cover für „Die schaurigste Geschichte der Welt“ von Philip Kerr

Die schaurigste Geschichte der Welt

Philip Kerr

Billy Shivers' Leidenschaft sind Bücher. Der schmale, etwas kränklich wirkende Junge in altmodischen Klamotten verbringt fast jeden Nachmittag in der Kinderabteilung der öffentlichen Bibliothek des Städtchens Hitchcock. Dort entdeckt er eines Tages einen Aushang für einen Halloween-Abend im „Spukhaus der Bücher“.

Der verwinkelte Laden ist eine schaurig schöne Mischung aus Geisterbahn und Fachbuchhandlung für Gruselliteratur. Mit viel Liebe zum Detail hat der eigenwillige Buchhändler Rexford E. Rapscallion jede Abteilung mit Spezialeffekten ausgestattet. Lebendige Mumien, selbstlöschende Kerzen, bewegliche Treppen sollen neue Kunden in Gänsehautstimmung bringen und zum Kaufen anregen. Doch leider gibt es nicht viele neue Kunden, denn die Geschäfte laufen schlecht. Kinder, so beklagt Mr. Rapscallion, lesen heutzutage nicht mehr, sondern gucken lieber auf ihre „Wischdinger“. Um so mehr freut er sich über Billys Begeisterung für gute Literatur und nimmt dessen Angebot, unentgeltlich als Praktikant zu arbeiten gerne an.

Auf einer Fachtagung des Buchhändlerverbandes lernen Billy und Mr. Rapscallion die Engländerin Elisabeth Wollstonecraft-Godwin kennen. Sie ist nicht nur ein direkte Nachfahrin Mary Shelleys, der Schöpferin von „Frankensteins Monster“, sondern auch im Besitz der einzigen Ausgabe der „Schaurigsten Geschichte der Welt“, vor deren verheerender Wirkung Mary Shelley höchstpersönlich in der handschriftlichen Widmung warnte.

Mrs. Wollstonecraft-Godwin möchte herausfinden, ob der zweihundert Jahre alte Text auch heute noch verfängt. Und Mr. Rapscallion braucht dringend eine neue Marketingidee, um die Pleite abzuwenden. Also wird kurzerhand ein Wettbewerb ausgeschrieben: jedes Kind, das ein Buch im „Spukhaus der Bücher“ kauft, darf an einer Verlosung teilnehmen. Gezogen werden fünf Kandidaten, die der Lesung der „Schaurigsten Geschichte der Welt“ zuhören dürfen. Wer nicht schreiend wegrennt oder sich vor Angst in die Hose macht gewinnt 1000 Dollar. Am Ende des Buches – soviel sei verraten – stehen eine volle Kasse und ein überraschender Gewinner.

Und, auch soviel sei verraten, ein überraschter Leser. Denn wie schon der Altmeister Edgar Alan Poe beherrscht auch Philip Kerr die Kunst, zunächst fast betulich zu erzählen, um dann mit den letzten Sätzen den wahren Schauer auszulösen.

Erschienen bei rowohlt rotfuchs / ab 10 Jahre / 16,99 €

zurück